Diese Seite drucken

Tatort Natur - gefährliche Tiere und Pflanzen

 

Herzlich Willkommen auf den Seiten des Informations- und Gesundheitsschutzprojekts Tatort Natur.

Wussten Sie, dass Hautverbrennungen durch den Riesenbärenklau und andere kontaktgiftige Pflanzen dieser Familie in den Sommermonaten (nach den Leitlinien der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft) "sehr häufig"  vorkommen, aber nur 12% der Jugendlichen  in Oldenburg diese Pflanze überhaupt kennen?

Oder war Ihnen klar, dass Zecken praktisch in jedem Garten vorkommen und dass sie auch in Norddeutschland eine Krankheit - die Borreliose - übertragen können?

Haben Sie gewusst, dass Wespen gar nicht so schlecht sind wie ihr Ruf, und dass sie im ersten Halbjahr nur Fleisch mitnehmen und erst im zweiten Halbjahr lieber Kuchen essen; weil sie dann Rentner sind?

Hätten Sie gedacht, dass sie im Wald kaum Angst vor dem Fuchsbandwurm haben müssen, wohl aber vor ziemlich schlagkräftigen Wildschweinen?

Dann ist unser Projekt vielleicht etwas für Sie.

Wir informieren über gefährliche Tiere und Pflanzen und erzählen Ihnen, wie sie sich effektiv schützen können und was sie im Fall des Falles tun können.

Wir klären Eltern, Erzieher, Lehrer und Jugendliche über diese Gefahren auf und wollen Interesse an der Lebenswirklichkeit wecken. Denn der beste Schutz gegen diese "Wegelagerer" ist Wissen.

Viel Spaß mit dem Durchblättern dieser Seiten wünscht Ihnen

 

Till Andrzejewski, Projektleiter von "Tatort Natur"

 

 



Nächste Seite: Wir über uns